Wahlscheinantrag

Hinweis: 
Wenn Sie sich mit Hilfe des Servicekonto.NRW anmelden, werden Ihre Daten automatisch ausgefüllt und Sie können den Antrag sowie den Bearbeitungsstatus jederzeit einsehen.

Achtung:
Sobald die wahlberechtigte Person eine Vollmacht erteilen möchte, kann der Antrag  - auf Grund der Unterschriftserfordernis -  nicht mehr online eingereicht werden.

Die Unterlagen für die Briefwahl können Sie auf unterschiedliche Weise beantragen:

•    Per Online-Antrag (Weiterleitung zum Serviceportal)                     
•    Per Post mit dem Antrags-Formular (Rückseite der Wahlbenachrichtigung)

Füllen Sie den Antrag bitte vollständig aus und senden Sie diesen unterschrieben in einem ausreichend frankierten Umschlag an die
Stadt Ennepetal, - Wahlamt -, Bismarckstr. 21, 58256 Ennepetal.

•    Mit einem formlosen Antrag

Senden Sie den Antrag unter Angabe von Vor- und Familiennamen, Adresse und Geburtsdatum per Post, Fax oder E-Mail zu.

•    Oder kommen Sie persönlich ins Rathaus:

Das Briefwahlbüro ist ab dem 23. April 2019 geöffnet und befindet sich im Rathaus, Bismarckstr. 21 in Ennepetal, im Erdgeschoss im Trauzimmer des Standesamtes. Dieser Raum ist barrierefrei zu erreichen.

Eine telefonische Antragstellung ist nicht möglich!

Öffnungszeiten des Briefwahlbüros:

Montag bis Freitag: 

8:00 - 12:00 Uhr

Montag, Mittwoch, Donnerstag:

14:00 - 16:00 Uhr

sowie am 24.05.2019: 

8:00 - 12:00 und 14:00 - 18:00 Uhr     

                                 
1.) Briefwähler/innen können im Briefwahlbüro unter Vorlage Ihrer
•    Wahlbenachrichtigung (Rückseite bitte ausfüllen!) und
•    des Personalausweises oder Reisepasses  

     direkt vor Ort wählen oder sich dort Ihre Briefwahlunterlagen abholen.

2.) Wähler/innen, die am Wahltag in einem anderen, als dem ihnen in der
     Wahlbenachrichtigung benannten Wahlraum wählen möchten, können
     ebenfalls unter Vorlage Ihrer
•    Wahlbenachrichtigung (Rückseite bitte ausfüllen!) und
•    des Personalausweises oder Reisepasses  

     im Briefwahlbüro den dafür erforderlichen Wahlschein erhalten.

Wer den Wahlschein- bzw. Briefwahlantrag für eine/n andere/n stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass sie/er dazu berechtigt ist.

Wahlschein und Briefwahlunterlagen werden an eine/n andere/n als die/den Wahlberechtigte/n persönlich nur ausgehändigt, wenn eine schriftliche Vollmacht auch für die Abholung der Unterlagen vorgelegt wird. Dabei darf die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertreten. Auf Verlangen hat sie sich auszuweisen.

Blinde und sehbehinderte Menschen, die Mitglied in den Blinden- und Sehbehindertenvereinen in NRW sind, erhalten von dort automatisch ein Wahlhilfepaket. Alle anderen Betroffenen können die Wahlhilfe telefonisch unter 0231 557590-0 anfordern.

Auf die Möglichkeit der Herbeiziehung einer Hilfsperson wird hingewiesen.

Hinweis zur Wahlbenachrichtigung:
Die Wahlbenachrichtigungen werden in diesem Jahr erstmals als Brief und nicht mehr als Karte versandt. Voraussichtlich werden die Briefe ab dem 24.04.2019 verschickt.

Sollten Sie bis zum 05.05.2019 noch keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, glauben aber wahlberechtigt zu sein, wenden Sie sich bitte umgehend an das Wahlamt. Ansonsten laufen Sie Gefahr, dass Sie Ihr Wahlrecht nicht ausüben können. Dies wäre der Fall, wenn Sie nicht im Wählverzeichnis eingetragen sein sollten. Zur Überprüfung dieses Eintrags besteht vom 06. bis 10. Mai 2019 die Möglichkeit, im Wahlamt Einsicht in das Wählerverzeichnis zu nehmen.

 


Weitere Informationen finden Sie hier

Hinweis

Zur Nutzung dieses Services werden Sie auf die Seite eines externen Dienstleisters weitergeleitet.